Top: Cold Brewed Coffee

"Cold-Brewed-Coffee" –Niko Juranek Fitness Travel Lifestyle Blog

Unter Insidern schon lange kein Geheimtipp mehr, langsam schon eines der Trendgetränke im Sommer – der Cold-Brewed-Coffee. Absolut erfrischend, voller Kaffeegenuss bei maximaler Kühle – beste Voraussetzungen für das ideale Sommer- und Erfrischungsgetränk.

Was ist Cold-Brewed-Coffee? 

"Cold-Brewed-Coffee" –Niko Juranek Fitness Travel Lifestyle Blog
„Cold-Brewed-Coffee“

Im Gegensatz zu „herkömmlichen“ Kaffee wird der Cold-Brewed-Coffee, wie es der Name schon sagt, nicht mit heißem, sondern mit kühlem Wasser / Raumtemperatur zubereitet. Es wird ein stärkeres Konzentrat gewonnen, das neben dem vollen Geschmack kaum Säure- und Bitterstoffe beinhaltet. Noch dazu ist das Konzentrat meist bis zu 2 Wochen haltbar und leicht im Kühlschrank für den schnellen Bedarf zu lagern.

Was benötigst du dazu?

  • 1 l Wasser
  • 200 g gemahlenen Kaffee
  • 1 große Schüssel
  • Frischhaltefolie
  • 1 Kaffeefilter
  • Zeit

Der Ablauf

„Gut Ding braucht Weile“

Diese Aussage kann man getrost für den Cold-Brewed-Coffee gelten lassen. Im Vergleich zu „normalem“ Kaffee ist die Extraktion mit dieser Methode ein wenig aufwendiger und zeitintensiver, belohnt dafür aber dann auch mit bestem Genuss. Und so funktioniert es:

  • Du mahlst die Kaffeebohnen (je frischer, desto besser, achte auf hohe Qualität hier!)
  • Vermische den Kaffee im Gefäß mit dem Wasser
  • Spanne die Frischhaltefolie über das Gefäß
  • und warte nun min. 12-24 Stunden.

Nun heißt es warten 😉

Wenn die Zeit dann endlich vergangen ist, lässt du den Kaffee durch den Filter in ein anderes Gefäß (ich verwende etwa Milchglasflaschen) laufen, was je nach Mahlgrad wiederum einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Schlussendlich ist das Extrakt gewonnen und kann beliebig verwendet werden. Je nach Vorliebe kann du es nun entsprechend mit Wasser verdünnen, kalt mit Eiswürfeln genießen, zum Eiskaffee verwenden. Ein gutes Mischverhältnis ist etwa 100 g Eis zu 50 ml Kaffeeextrakt.

Und jetzt heißt es: Genießen! 🙂

Hey! Danke, dass du meinen Artikel zu Ende gelesen hast.

Hinterlasse mir doch einen Kommentar! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*