Monatsrückblick: August 2017

Ein weiterer Monat ist vorbei und unglaublich viel ist in diesen 31 Tagen passiert – Zeit für einen Rückblick. Das war der August 2017:

  • Praktikum in einer Grazer Marketing & PR Agentur

Social Media, Marketingstrategien, PR & co. faszinierten mich schon immer – Jetzt habe ich den Schritt gesetzt und nutzte die Unifreie Zeit, um meine Kenntnisse im Bereich Marketing & PR in einem einmonatigen Praktikum in der Grazer Marketingagentur zu erweitern und Onlinemarketing auch aus Sicht eines Unternehmens zu erleben.

  • Projektstart „Acht Null“ – Die größte Lifestyleplattform von Graz

Ein sehr großes Vorhaben ging letzten Sonntag online – Gemeinsam mit meiner Kollegin Vali und der Zeitung „der Grazer“ starteten wir den Blog achtnull, den wir zur größten Lifestyleplattform in Graz für junge Menschen aufbauen möchten. Unser Motto:

„Wenn’s um Graz geht, schau ich auf achtnull!“

Btw, hier findest du uns auf Instagram!

  • Fotoshootings Acht Null, Sportfotos mit Julian Claus Koch

Damit einhergehend waren einige Termine & Fotoshootings für die Vorstellung bzw. Blogbeiträge an coolen Locations zu absolvieren, wie du etwa hier beim Citybeach und hier beim Sport sehen kannst!

  • Lange Nacht der jungen Wirtschaft

Bei der Langen Nacht der jungen Wirtschaft am Grazer Schlossberg gab es interessante Keynotes erfolgreicher Unternehmer zu hören, sowie interessante Menschen aus dem Bereich von Politik & Wirtschaft kennenzulernen. Hier habe ich einen Artikel über meine zwei Learnings für Jungunternehmer aus dem Vortrag von Sonnentor Gründer Johannes Gutmann nach seiner Keynote geschrieben, den ich dir empfehle. Und auch der Spaß durfte nicht zu kurz kommen, wie man an den Foto sehen kann 🙂

  • Webinare, Bücher, Weiterbildungen & Trainings

„Wer rastet, rostet.“, gilt wenn man weiterkommen möchte, egal ob beim Training, Studium, oder beim Aufbau eines Business.

Dementsprechend investierte ich wieder sehr viel Zeit in Fortbildung; hörte Podcasts (darunter School of Greatness, Entscheidungsmacher Podcast, ProBlogger), und schaute Webinare, absolvierte Onlinekurse (zB NLP Videokurs von Benedikt Ahlfeld, aff.), las Bücher fertig (zB „Hey, Dein Körper Spricht!“ – Stefan Verra, aff.) und kaufte weitere, interessante Bücher („Tools Der Titanen“ – Tim Ferris, aff.).

Auch nahm ich an Rhetorik Trainings unseres Grazer Vereins PENTR teil, um an meiner Körpersprache, Mimik, Gestik, Präsentationsskills zu arbeiten (Event heißt „Pentr Speeches“, komm gerne mal vorbei!), traf mich dabei mit inspirierenden Menschen, die von ihrem erfolgreichen Weg erzählten (darunter etwa Daniel Wohlmuth, Gründer der FitApp), oder motiviert sind, diesen Schritt zu schaffen.

Weiters fasste ich den Entschluss, noch mehr in mich bzw. Persönlichkeitsentwicklung zu investieren und meldete mich zum NLP Practitioner beim ZHI Institut an, der Ende September beginnt, worauf ich schon enorm gespannt bin.

  • Verbesserung der Morgenroutine

Durch das Praktikum hatte ich unter der Woche einen fixen Tagesablauf und Zeitplan, was mir half, meine Morgenroutinen wieder zu intensivieren  und deutlich zu erweitern. Neben regelmäßiger Meditation (Empfehlung: App Headspace), waren Affirmationen, Stretching und auch Sport und Bewegung fixer Bestandteil meiner Morgenroutine, was mir eindeutig half, gechillter in den Tag zu starten, geordneter die To-Do’s abzuarbeiten und damit an meinen Vorhaben deutlich weiterzukommen (siehe oben).

Wenn du dich für Morgenroutinen interessierst, lies auch mal hier:

  • Tea Niko Juranek Fitness Travel Lifestyle Blog
    Tee, Kaffee, Kuchen, Spiele – Hier gibt es alles! Aber die Zeit tickt!

    Zeit mit engen Menschen & privatem Umfeld

Und ganz zum Schluss investierte ich natürlich enorme Ressourcen in das Allerwichtigste: Gemeinsame Zeit mit meinen Freunden, meiner Freundin, meiner Familie, den Menschen, die mich in meinem Fortschritt auf das nächste Leven heben-, genauso aber in Stresssituationen wieder herunterholen können, durch ihre Ehrlichkeit mir stets einen Spiegel vorhalten und mich meine Handlungen reflektieren lassen. Ich merke einmal mehr: Das Umfeld ist unglaublich wichtig und hat bedeutenden Einfluss auf unseren Fortschritt. Danke, dass ihr mich dabei unterstützt, diesen Weg immer besser zu gehen 🙂

Soviel zum August, du siehst also, dass wieder einiges geschehen ist, auf dem ich im September aufbauen werde, egal ob das die Morgenroutine, Seminare & Fortbildungen, achtnull, oder eben mein Blog hier ist – Ich hoffe, dass du einige der Empfehlungen für dich nutzen konntest und freue mich schon auf den nächsten Rückblick im September!

Bis bald,

Hey! Danke, dass du meinen Artikel zu Ende gelesen hast.

Hinterlasse mir doch einen Kommentar! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*